Anja Fischer
Drucken

Hauskreis Januar 2011

 

Hallo, ihr Lieben,
wie versprochen kommt heute noch ganz schnell die Zusammenfassung unseres Abends. Das hat den Vorteil, dass alles noch ganz frisch und präsent ist, also mit "brennendem Geist" von mir geschrieben wird. Und dann müssen die nicht Dabeigewesenen auch nicht so lange warten und Reni kann ganz zeitnah mit der Quartiersuche beginnen.

Also, nach langem Hin und Her im Vorfeld sind wir nun doch wieder bei unserem ursprünglichen Termin (13.-15.Mai 2011) für unsere Familienfreizeit angekommen. Das bedeutet allerdings, dass wir (Fam.Fischer) und wahrscheinlich auch Heike und Günter nicht dabei sein können, was sehr schade, aber leider nicht zu ändern ist.

Aber es wird ja wieder neue Gelegenheiten für gemeinsame Aktionen geben, damit wären wir schon beim nächsten Thema. Christian hat nochmal für den diesjährigen Kirchentag geworben, der vom 2.bis 5.Juni in Dresden stattfinden wird. Da kam uns die Idee, dass wir ja auch als Gruppe dorthin reisen könnten für 2-3 Tage. Reimund würde sich um ein Quartier bemühen und jeder sollte sich bitte überlegen, ob und mit wieviel Personen er mitfährt.

Als Termin für die nächste Freizeit im Winter haben wir den 13.-15. Januar 2012 festgelegt.

Die nächsten Hauskreistermine sind der 21.Februar bei Fam. Brömel und der 14.März bei Fam. Eisner.

Für den Gemeindefasching am 26.02.  ab 19:19 Uhr im Kathol. Gemeindehaus werden noch motivierte Teilnehmer gesucht und vor allem Ideen für ein gehaltvolles Kulturprogramm. Das eigentliche Thema lautet "Willi Schwabes Rumpelkammer", aber bis jetzt hatten wir noch keine zündende Idee dazu...Wer also noch eine tolle Idee hat, bitte umgehend melden, die Zeit eilt...

Und nun noch kurz etwas zum inhaltlichen Teil unseres Abends: Wir haben über die Jahreslosung nachgedacht, den Bibeltext dazu gelesen und ein Bild dazu (Postkarte der Agentur des Rauhen Hauses Hamburg mit Pflasterstein und Rose) "ausgewertet". Der Bibeltext (Römer 12,21 und davor) hat uns allen gute Impulse geliefert, positiv, mitfühlend und mit "brennendem Geist" ins neue Jahr zu gehen, zu sich selbst zu stehen und nicht über andere zu werten, zu lernen über den Dingen zu stehen und in Alltagssituationen "weise" zu reagieren, die Dinge von verschiedenen Seiten zu beleuchten und Gutes zu tun.

In diesem Sinne euch allen eine gute Nacht und liebe Grüße von Anja!