Bernd Schiffner
Drucken

 

Männerschmieden im Wasserwerk

Wenn im Herbst die Tage kürzer werden kann man sich einmummeln, aber auch die frische Luft aufsuchen. 14 Männer aus Saalfeld haben die frische Luft gesucht und in Zeigerheim auf den Höhen bei Bad Blankenburg auch gefunden. Inhaltlich führte uns aber nicht die Luft, sondern das Wasser zusammen. Wasser, das wir und Tiere trinken, das wir in der Toilette verschwinden sehen, Wasser, das in Produktionsprozessen verwendet wird. Ein ewiger Kreislauf des Lebens der Tropfen. Es war gut, sich zu vergewissern: Wo kommt das Wasser her, welche Aufbereitungsprozesse durchläuft es, wohin wird es transportiert? In Zeigerheim kommen täglich immerhin bis zu 44.000 m3 Rohwasser aus der Talsperre Leibis/Lichte an. Das Wasser wird mit Aluminiumsalz versetzt und filtriert, da zu weich aufgehärtet, überprüft und als Trinkwasser gespeichert. Schließlich kommt es in Ostthüringen und auch Westsachsen aus den Wasserhähnen geflossen. Dass das Wasserwerk in Zeigerheim ein respektabler mittelständiger Betrieb ist, haben viele mit Erstaunen registriert. Große Hallen beherbergen ein kostbares Gut, Sauberkeit ist sichtbar und greifbar, in jeder Ecke könnte man vom Fußboden essen.

Auch diesmal gab es nach dem Dank für die gute Führung ein gemeinsames Essen und Trinken (Stichworte: Wasser, Hopfen, Malz) im Sozialraum des besuchten Betriebes. Es gab Zeiten des Innehaltens in Ruhe und Gebet, wir sangen und beteten. Beim Stichwort Jordan und dessen Quellen(Libanon, Golanhöhen, Israel) brachen alte Flutgräben auf und Israels Freunde und Gegner waren unschwer zu erkennen. Gegen Mitternacht klang der Tag wieder mit Gesang, Gebet und guten Wünschen aus.

Das kommende Männerschmieden erwartet Dich am Freitag, dem 3. Januar 2014, 18 Uhr in oder 18:30 vor der Johanneskirche in Saalfeld an der blauen Saale.

Bernd Schiffner.

 

Zum Weiterlesen:

Imagefilm der Thüringer Fernwasserversorgung http://www.youtube.com/watch?v=3em2jOyHBAg

Jordan http://de.wikipedia.org/wiki/Jordan