Ortgies Finke
Drucken

Hosen tragen wir – aber wie kommen Männer dazu zu?
 
Genauer gesagt zum Thema „Wie kaufen Männer ihre Bekleidung ein?“ trafen wir uns in der zweiten Januarwoche 2013 im Diakonie-Laden in Saalfeld.
Beim gemeinsamen Abendbrot kamen wir über Aussagen wie „Kleider machen Leute“, was sagt die Bibel zum Kleid, zur Frage an jeden einzelnen: Wie kaufst Du ein, wenn Du ein Sakko brauchst oder sonst etwas? Wie machst Du das?
Schnell wurde deutlich, dass sich jeder anders verhält.
Manche können sich auf ihr Gefühl und den im Laufe der Jahre gefundenen Stil verlassen, brauchen eher wenig Beratung, schauen im Geschäft und fragen nur dann nach, wenn sie meinen, sie bräuchten Rat. So also das Gefühl im Laden, erst einmal Ruhe, ich will gucken, aber nicht gleich mit der Frage „überfallen“ werden, was man denn wünsche. Dahinter steckt wohl: wenn ich Beratung wünsche, dann eine seriöse.
Andere: Ich gehe in den Laden, sagen: ich brauche ´ne Hose… Dann noch vielleicht: … die und die Farbe, für den und den Anlass. Aber Hauptsache: schnell die „Sache“ durchziehen und wieder weg. Das Ganze ist eher lästig.
Die eigene Frau in dieser Geschichte spielt beim Kaufen der Bekleidung eher eine geringe Rolle. Eine gewichtige Rolle spielt sie aber dann, wenn es zum Beispiel um die Auswahl der Bekleidung geht, so zu welchem Anlass ziehe ich was an? Nehme ich Rücksicht auf ihre Meinung, verlasse ich mich darauf? Oder kommt es mir vor allem darauf an, dass ich selbst mich wohl fühle? Auch das alles kann dann zum Kauf von Bekleidung führen.
Ganz wenige ziehen im Berufsleben das an, worin sie sich wohl fühlen, aber - und nicht nur dann – mit Stil angezogen.
Bei Sportbekleidung komme es auf Funktionalität an.
Eine große Rolle spielte die Frage der Schuhe und dabei vor allem deren Qualität und deren Preis. Hier war wohl Konsens, dass Qualität entscheidend sei, nicht so sehr der Preis.
Letztlich betonten viele, dass Qualität für sie wichtig sei.
Zum Abschluss sprachen wir noch lange, was die Männerschmieden dieses Jahr planen, auch zu den Themen, wie können wir jemanden wieder einbeziehen, der lange nicht da war; welche Themen können wir behandeln (auch, um uns „einzumischen“).
Das nächste Treffen der Männerschmieden findet (voraussichtlich) statt am Freitag, den 01. März 2013. Kontakt über Pfarrer Christian Sparsbrod, Telefon: 03671-4559431.
 
Ortgies Finke