http://kirche-saalfeld.de

  • Schrift vergrößern
  • Standard Schriftgröße
  • Schriftgröße verkleinern
E-Mail Drucken

Erziehung

Hallo, liebe housecrysler,

ich hatte mich ja wieder bereiterklärt, eine kurze Zusammenfassung unseres letzten Gesprächsabends zu schreiben. Ich tu mich damit diesmal etwas schwer, da auch unsere Diskussion nicht wirklich zu einem Fazit gekommen war. Das Thema Erziehung ist sehr vielschichtig und jeder hat dabei auch seine eigene Herangehensweise. Der Text, den wir zur Grundlage hatten, war schon recht speziell, es ging hier vor allem um die Thematik des Loslassens der eigenen Kinder, wenn sie dann älter sind, es ging darum, ob man als Elternteil sein eigenes Ego in der Erziehung verwirklicht, ob man den Kindern genügend Raum zum Sein gibt und ob Elternschaft Rolle oder Funktion ist.

Wir haben uns gefragt, ob unsere Kinder heute von uns "überbetreut "werden, weil wir sie zu verschiedenen Freizeitaktivitäten hinbringen / -fahren und wir sie damit  zu sehr behüten / schützen, sie keinen Gefahren aussetzen wollen. Wir haben festgestellt, das das freie Spiel in der Natur heute nicht mehr so häufig stattfindet aus o.g. Gründen.

Desweiteren haben wir uns Gedanken gemacht, mit welchem Anteil die Umwelt / Umgebung/ der soziale Kontext,  in der das Kind aufwächst, dazu beiträgt , wie sich das Kind letztendlich entwickelt. Und wieviel Erziehung dann noch bewirken kann. Und das jedes Kind natürlich auch immer ganz eigene Voraussetzungen mitbringt, an denen man vielleicht auch nicht so viel ändern kann.

Ich selbst denke, es lohnt sich schon nochmal, mit dem Thema weiterzumachen, es war auch der Wunsch von einigen, da manches, wie z.B. das Thema "Können sich Kinder weiterentwickeln, wenn wir versuchen, ihnen Leid zu ersparen?" noch nicht von uns angesprochen wurde.
Deshalb hatten wir uns vorgenommen am Montag, den 11. Oktober um 20 Uhr bei Heike und Günther den Faden weiterzuspinnen.
Vielleicht möchte sich der eine oder andere auch vorher nochmal per mail äußern, wäre ja auch denkbar, um die vielen Gedanken zu sortieren.

Also, dann denkt doch alle nochmal drüber nach, und dann bis spätestens zum 11.10. liebe Grüße von Anja